Queenstown und Umgebung

Unsere Reise führte uns von der Westküste ins Landesinnere in die Stadt Wanaka. Dort unternahmen wir eine Wanderung auf dem Roys Peak Track, welche uns zu einer Bergspitze in über 1000m Höhe führte. Der harte und kraftzehrende Anstieg wurde mit einer tollen Aussicht auf die Umgebung Wanakas belohnt. Ebenso bot sich am Ende des Weges die Gelegenheit für tolle Fotos an einer von Neuseelands beliebtesten Fotostellen.

Am Tag darauf wanderten wir am Lake Wanaka entlang, um uns eine weitere beliebte Fotostelle anzusehen. Hierbei handelte es sich um den „Wanaka Tree“, einen Baum der alleine mitten im See steht.

Fortgesetzt haben wir unsere Reise in Queenstown, den Touristenhotspot der Südinsel. Die ganze Stadt ist auf den Tourismus ausgelegt, man findet an jeder Ecke Restaurants, Hotels und Reiseanbieter. Die Stadt und die gesamte Umgebung sind dem entsprechend sehr teuer, trotzdem konnten wir viele, auch günstige Unternehmungen machen. So waren wir unteranderem in einer Eisbar, in der dauerhaft minus zwölf Grad herrschen. Dort konnten wir tolle Eisskulpturen bewundern und einen Cocktail trinken. Ebenfalls haben wir die üppigen Essensangebote in Queenstown genutzt. Am besten hat uns dabei der Burger von „Fergburger“ geschmeckt, einem Burgerladen, der als bester Neuseelands gilt. Sogar echte Berühmtheiten waren schon dort.

Ein wenig nördlich über Queenstown liegt die kleine Stadt Arrowtown. Arrowtown ist eine Golgräberstadt am gleichnamigen Fluss, Arrowriver, gelegen. Dort besuchten wir das städtische Museum, welches Einblicke in die Zeit des Goldrausches gewehrte und versuchten uns danach selber im Goldsuchen, sogar mit ein wenig Erfolg.